Zwischen Isar und Inn, so könnte man sagen, liegt das Herz Oberbayerns, das bayerische Oberland. Hier ist Bayern vielleicht am bayerischsten, hier reihen sich alte Bauernhäuser mit prächtigen Geranien auf den Balkonen aneinander, hier hat jedes Dorf seine Kirche mit Zwiebelturm. Sprudelnde kleine Bäche durchziehen die Landschaft und sorgen stets für reichlich klares Wasser in einladenden Badeseen wie dem Schliersee und dem Tegernsee. Auf den Almweiden leben glückliche Kühe, der Mensch erholt sich in einem schattigen Biergarten bei einem kühlen Bier oder einer frischen Brotzeit.

Hier im weiteren Umland der Landeshauptstadt München lässt sich Bayern ganz ursprünglich erleben, die Region ist jedoch auch ein großer Abenteuerspielplatz für alle möglichen Outdoor-Liebhaber. Das sehen nicht nur jedes Jahr tausende Urlauber so, auch die Münchener schätzen die Berg- und Seenwelt vor ihrer Haustür. An jedem Wochenende zieht es sie in Scharen auf die Hausberge, sei es zu Fuß oder mit dem Mountaibike, im Winter bevorzugt mit zwei Skiern untern den Füßen. Andere lieben es, mit dem Motorrad um die Seen zu fahren und anschließend eine „Halbe“  im Biergarten zu genießen.

Die Region zwischen Isar und Inn steht dabei für bekannte Ferienorte wie Bad Tölz, Lenggries, Tegernsee, Rottach-Egern, Schliersee, Spitzingsee, Fischbachau und Oberaudorf am Inn. An den Tegernsee zieht es mitunter auch die Reichen und Schönen, während es am benachbarten und kleineren Schliersee eine Spur ursprünglicher und idyllischer zugeht. Beide haben Trinkwasserqualität und sind damit natürlich ideal zum Baden. Wer im Sommer noch ein wenig mehr Abkühlung sucht, findet die mit Sicherheit an der Isar. Der Fluss mit seinem alpinen Charakter ist auch im Sommer eine frische Angelegenheit und wird selbst in München gerne zum Abkühlen genommen. Dabei gehen viele Bayern genauso so natürlich zur Sache wie der Fluss es ist: auf Badekleidung in Mitten der Natur verzichten hier viele.

Herrlich erfrischend ist so ein Sprung ins kühle Nass natürlich besonders nach einer anstrengenden Bergtour an heißen Sommertagen. Wallberg, Rotwand, Benediktenwand und Wendelstein sind einige der typischen „Hausberge“. Kenner wandern von Hütte zu Hütte oder durchqueren wildromantische Schluchten zur Erzherzog-Johann-Klause nach Tirol. Sobald der erste Schnee gefallen ist, gelten das Gebiet um den Spitzingsee und das Sudelfeld bei Bayrischzell als zwei sehr schneesichere, deutsche Skigebiete. In jedem Fall sind die möglichen Aktivitäten hier ähnlich abwechslungsreich wie die Landschaft. Egal ob Erholungsurlaub oder aktiver Fitnessurlaub – oder sogar beides zusammen, hier wird man schnell fündig.